ZUR ERSTEN SEITE
ZURÜCK  VOR  

DIE LITERARISCHE STRUKTUR VON EX 1–18:
Sechs Perikopen
und ihr lexikalisches Chiasmus–Verhältnis: Diagramm

roteSäulchen betreffen die Vergangenheit,
   
blauesSäulchen betrifft das Futur.
Dr. W.Kosek: Ex 1–18: Sechs Perikopen und ihr lexikalisches Chiasmus–Verhältnis: Diagramm: a/. rote Säulchen: Worte in der Vergangenheit (%) im Verhältnis zur Summe beider Tempora; b/. blaues Säulchen: Worte im Futur (%) im Verhältnis zur Summe beider Tempora

Aus der Tabelle und dem Diagramm ergibt sich, dass:

Dank diesen Zahlabhängigkeiten hat die Anordnung von sechs Perikopen einen konzentrischen Bau A B C C’ B’ A’; Biblisten sprechen grundsätzlich in einem solchen Fall, dass die Struktur ein Chiasmus [1] bildet – eine besondere Art von konzentrischer Struktur. Solch eine Struktur ist für Hebräer typisch.

Geehrter Leser!

In diesem Stadium vorliegender Präsentation wissen wir viel von literarischer Struktur des Buches Exodus 1–18. In nächster Stufe wird die Identität dieser literarischen Struktur mit der Struktur altertümlicher hethitischer Traktate aus dem XVI Jh. vor Christus dargestellt werden.

ZURÜCK  VOR  

[1] Vgl J. Synowiec, Gatunki literackie w Starym Testamencie, Kraków 2003, 37; M. Kantor, Struktury dośrodkowe i odśrodkowe w poezji biblijnej (Ps 120–134), Kraków 1988, 80–83; R. Yudkowsky, Chaos or Chiasm? The Structure of Abraham’s Life, „Jewish Bible Quarterly” 35/2 (2007), 109: Der Verfasser unterscheidet die Struktur ABCA’B’C’ (Parallelismus) von der Struktur ABCC’B’A’ (Chiasmus); auf Seite 11 zeigt er einen aus sechzehn Elementen zusammengesetzten Chiasmus!